Erstellungsdatum

Unsere Helden

Unsere Kollegen geben nicht nur bei ihrer Arbeit alles – viele von ihnen unterstützen in ihrer Freizeit auch leidenschaftlich Wohltätigkeitsorganisationen. Dass wir bei McKesson Europe in allen Ländern Helden haben, zeigen die vielen Bewerbungen für das Community Heroes Programm 2017. Jetzt hat McKesson die Gewinner bekannt gegeben. Wir gratulieren unseren drei Kollegen für ihre tolle Arbeit!

Gewinner Kategorie Bessere Gesundheit für unsere Patientenzurück nach oben

Gewinner Kategorie Bessere Gesundheit für unsere Patienten

Schneller als der Krankenwagen

Kevin Burgess mit seinem Notfall-Equipment

Kevin Burgess, Mitarbeiter von LloydsPharmacy in Großbritannien, hilft jede Woche bei mehreren medizinischen Notfällen in seiner unmittelbaren Umgebung. Während der Krankenwagen in der ländlichen Gegend von Cheshire circa 15 Minuten benötigt, um im Notfall vor Ort zu sein, ist Kevin Burgess bereits nach spätestens 5 Minuten da.

Die gewonnen Minuten können Leben retten: So sinkt beispielsweise die Überlebenschance von Herzpatienten um 10 Prozent pro Minute, in der das Herz nicht schlägt. Erreicht ihn ein Notruf, macht er sich sofort auf, um die Erstversorgung der Patienten in seiner Gemeinde zu gewährleisten – freiwillig und neben seinem eigentlichen Beruf als Apotheker.

Zusätzlich zu seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Ersthelfer hat sich Kevin Burgess dafür eingesetzt, dass drei Defibrillatoren in seiner Gemeinde installiert wurden. Trainings, die regelmäßig von ihm angeboten werden, zeigen den Gemeindemitgliedern, wie sie die Defibrillatoren im Notfall richtig einsetzen. Durch sein Engagement ermöglicht Kevin Burgess den Menschen in seiner Umgebung eine professionelle Erstversorgung – noch bevor die Ärzte eintreffen.

Gewinner Kategorie Bessere Gesundheit für unseren Planetenzurück nach oben

Gewinner Kategorie Bessere Gesundheit für unseren Planeten

Nachhaltige Landwirtschaft in Mosambik

Farmer in Mosambik begrüßen das norwegische Team

Irene Furulund, Mitarbeiterin von Norsk Medisinaldepot (NMD) in Oslo, hilft mit ihrer Freiwilligenarbeit Farmern in Mosambik: Ziel des Engagements ist es, Bauern in den ländlichen Gebieten dabei zu unterstützen Cashewnuss-Bäume, Sesam und Getreide auf nachhaltige Weise anzubauen.

Dafür sammelt Irene Furulund gemeinsam mit ihren Freundinnen von den „Norwegischen Landfrauen“ in Norwegen Spenden und macht auf die Situation der Bauern in Mosambik aufmerksam. Im Jahr 2015 ist sie nach Mosambik gereist, um sich vor Ort umzusehen: Die Bauern zeigten ihr, wie sie das Erlernte konkret in der Landwirtschaft anwenden und welchen Ertrag sie aus der nachhaltigen Anbaumethode ziehen.

Ihr Motto dabei: Keiner von uns kann allen Menschen helfen, aber alle Menschen können einigen Menschen helfen. Den Bauern das Wissen an die Hand zu geben, um mit den vorhandenen Möglichkeiten das nachhaltige und ertragreiche Landwirtschaft zu betreiben ist ihrer Meinung nach eine tolle Möglichkeit, vor Ort bessere Lebensbedingungen zu schaffen.

Gewinner Kategorie Bessere Gesundheit für unsere Gesellschaftzurück nach oben

Gewinner Kategorie Bessere Gesundheit für unsere Gesellschaft

Heldenhafter Einsatz für eine Krankenstation in Äthiopien

Schulkinder in Hossaina, Äthiopien

Elisabeth Degelmann, Mitarbeitern im Wundzentrum Nürnberg, verbringt regelmäßig ihren  Jahresurlaub in Äthiopien, um dort mit ihrer medizinischen Fachkenntnis zu helfen. In einer Krankenstation sorgt sie für ausreichend steriles Material, wie Verbandsmaterial und Schutzkleidung für die dortigen Schwestern. Außerdem hilft sie bei der Schulung des Personals im Rahmen von Erste-Hilfe-Kursen.

Ihr Ziel ist es, den Menschen und besonders den Kindern in Äthiopien eine medizinische Versorgung zu ermöglichen. In einem Land, das stark mit chronischen Erkrankungen wie HIV zu kämpfen hat, ist Vorsorge besonders wichtig: Mit fundiertem Wissen zu Hygiene, Wundversorgung und chronischen Krankheiten kann drohenden Beschwerden entgegengewirkt werden – dafür setzt sich Frau Degelmann ein.