Erstellungsdatum

Inspirierende Geschichten unserer Kollegen – Teil 1

Die diesjährigen McKesson Europe Community Heroes sind unsere drei großartigen Kollegen aus Norwegen, Portugal und Irland, die ihre Freizeit Projekten widmen die wirklich etwas bewegen. Neben diesen tollen Projekten haben uns viele weitere Kollegen mit ihrem Einsatz für eine bessere Gesundheit für unsere Gemeinden, unseren Planeten und unsere Patienten inspiriert. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, neun andere Projekte als “Honourable Mentions” zu ehren.

Fünf dieser herausragenden Projekte stammen aus der Kategorie “Bessere Gesundheit für unsere Gemeinden”. Jeder dieser Kollegen erhält eine Förderung von 1.000 $ (in der lokalen Währung), die an eine Organisation ihrer Wahl gespendet werden kann. Erfahre nun mehr über die beeindruckenden Geschichten der “Honourable Mentions”.

Offenes Weihnachten

Shaun McClurg, ein Angestellter bei Celesio UK, engagiert sich freiwillig für eine Organisation die Obdachlosen und einsamen Menschen in Großbritannien Schutz bietet, insbesondere in der Weihnachtszeit. Das Ziel ist es, nicht nur Unterstützung für Notleidende zu bieten, sondern auch einen Aufenthaltsort zu schaffen und zu zeigen, dass Leute sich kümmern und bereit sind zu helfen.

Ich war glücklich, dass ich denjenigen Hilfe und Unterstützung bieten konnte die es brauchten. Ich hatte ein Gefühl von Erfolg, weil ich solch einen wertvollen Zweck unterstützen konnte.

Shaun McClurg, Celesio UK

Das Leben einer Feuerwehrfrau

Als weibliches Feuerwehrmitglied ist Nina Perner, die bei Sanova Pharma in Österreich arbeitet, Teil einer freiwilligen Feuerwehr. Gemeinsam mit ihren Kollegen bekämpft Nina Brände, bietet technische Unterstützung und rettet Menschen aus gefährlichen Situationen. Die Arbeit in der Einsatzzentrale und die Ausbildung des Nachwuchses sind genauso wichtig wie vor Ort zu sein, wenn Hilfe benötigt wird.

Was mich am meisten an meiner Freiwilligenarbeit beeindruckt ist, dass ich Leuten in Notsituationen wirklich helfen kann. Das erhebendste Gefühl ist, wenn wir informiert werden, dass sich eine Person die von uns gerettet wurde wieder erholt hat. Dann fühlt man sich wie ein Held!

Nina Perner, Sanova Pharma, Österreich

Ein neues Zuhause für die Jugendbewegung

Lien Callebaut arbeitet bei der Apotheek Aspelare in Belgien und engagiert sich freiwillig für eine Jugendbewegung in ihrer Heimatstadt, die wöchentlich Aktivitäten für Kinder zwischen 5 und 18 Jahren organisiert. Da die Bewegung momentan ihr „Zuhause“ verloren hat, haben Lien und einige ehemalige Mitglieder entschieden, Aktivitäten zu organisieren, um damit Geld für den Bau eines neuen Pavillon für die Bewegung zu sammeln.

Es ist sehr erfreulich zu sehen, dass die Kinder beider unserer Jugendbewegungen, nach Jahren des Umzugs von einem Ort zum nächsten, endlich eine endgültige Lösung haben. Ich persönlich habe während der ganzen Zeit viel gelernt, von Debattier- bis hin zu organisatorischen Fähigkeiten.

Lien Callebaut, Apotheek Aspelare, Belgien

Der 5 Meilen Lauf

ls freiwillige Helferin organisiert Valerie Power, die eine Angestellte bei United Drug in Irland ist, mit ihrem Laufteam einen jährlichen, gemeinnützigen Lauf, um mit dem eingenommenen Geld lokale Organisationen zu unterstützen. Jedes Jahr nimmt das Laufteam das Risiko in Kauf, 10.000 € Clubgeld im Vorfeld zu bezahlen, um das Event zu organisieren. Sie hoffen, dass die Einnahmen später die Kosten decken und sich zusätzlich tausende Euro für den wohltätigen Zweck ergeben.

Bevor der Scheck präsentiert wird, hören wir immer wofür er ausgegeben und welche Auswirkung er haben wird. Das ist der definierende Moment weshalb ich mich freiwillig engagiere, denn er erinnert mich daran, dass, egal welchen Herausforderungen ich mich stellen muss, ich so viel Glück habe, die Möglichkeit zu bekommen, eine kleine Rolle in etwas so fundamental Gutem und Reinem zu spielen das Spaß macht. 

Valerie Power, United Drug, Irland

Freiwillige Feuerwehr

Unser Kollege Manuel Frenzl, ein Angestellter bei Herba Chemosan Linz in Österreich, engagiert sich als freiwilliger Feuerwehrmann. Mit ungefähr 300 Einsätzen pro Jahr und mindestens einer Trainingseinheit pro Woche ist die Feuerwache gut darauf vorbereitet, Menschen und Tiere aus allen möglichen Situationen zu retten. Zusätzlich ist Manuel in die Ausbildung und die Entwicklung des Nachwuchses involviert.

Jeder kennt wahrscheinlich das Gefühl wertgeschätzt zu werden – unbezahlbar! Besonders nach schweren Verkehrsunfällen und Großbränden wo Menschenleben auf dem Spiel stehen, erfahren wir das Gefühl der Dankbarkeit und der Wertschätzung.

Manuel Frenzl, Herba Chemosan Linz, Österreich