Die Golden Gate Bridge ist das Wahrzeichen von San Francisco
Die Golden Gate Bridge ist das Wahrzeichen von San Francisco
Erstellungsdatum

Arbeiten neben der Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge, Cable Cars und steile Straßenschluchten – diese Bilder hat jeder sofort vor Augen wenn er an San Francisco denkt. Doch wie ist es, in dieser Stadt zu leben und zu arbeiten? Gerald Jung macht gerade diese Erfahrung. Seit April 2015 arbeitet er als Director Financial Planning und Analysis in der McKesson-Zentrale.

„Die Stadt macht es einem sehr leicht, sich wohlzufühlen“, sagt Gerald Jung. „Die Menschen sind offen, das Klima ist angenehm und abends kann man beim Joggen die Golden Gate Bridge bei Sonnenuntergang sehen.“

Nicht nur die Stadt hat ihn für sich eingenommen. Die extrem hilfsbereiten Kollegen haben ihm auch den Start im neuen Job leicht gemacht. Mit seinem Team arbeitet er vor allem im Bereich Profitability und Modelling. Er behält die Entwicklung der Geschaftseinheiten sowie deren Auswirkung auf den Gewinn pro Aktie (EPS) im Blick. Zudem koordiniert er die Prognose von weiteren Einflussfaktoren auf die Profitabilität, zum Beispiel die ausstehenden McKesson-Aktien, die Steuerquote oder die Zinsaufwendungen.

Unsere Abteilung ist sehr strategisch ausgerichtet und wir arbeiten eng mit den Geschäftseinheiten zusammen.

Gerald Jung, Director Financial Planning und Analysis

Gerald Jung arbeitet seit April 2015 in der McKesson-Zentrale in San Francisco
Gerald Jung arbeitet seit April 2015 in der McKesson-Zentrale in San Francisco

Obwohl seine Rolle bei Celesio ähnlich war, sieht er auch die Unterschiede: Die Aufgaben bei McKesson sind sehr klar abgegrenzt und die Kollegen in San Francisco sind stärker spezialisiert als die Stuttgarter Kollegen im Finanzbereich. „Wir haben einen guten Überblick über das operative Geschäft, das ist sehr spannend. Allerdings musste ich erstmal jede Menge Abkürzungen lernen“, erzählt er. Was er sehr schätzt an seinem Job sind die stärkere Ausrichtung auf den Kapitalmarkt und „der direkte Draht zu James Beer“, dem CFO der McKesson Corporation.

Teammeetings und Telefonkonferenzen nie nach 15 Uhr: das erscheint auf den ersten Blick eine seltsame Regel. Wenn man sich jedoch bewusst macht, dass die verschiedenen McKesson-Standorte in unterschiedlichen Zeitzonen der USA liegen, dann ist es die einzige Möglichkeit für ein gemeinsames Gespräch. Zudem hat mobiles Arbeiten einen hohen Stellenwert, es sind also selten alle Teammitglieder gleichzeitig im Büro.

Kalifornischer Lifestyle

Nicht alles in den USA lief von Anfang an glatt. Weil Kalifornien den deutschen Führerschein nicht anerkennt, musste Gerald Jung die Führerscheinprüfung nochmal neu bestehen. Dass die Miete per Scheck bezahlt wird statt per Dauerauftrag war anfangs etwas ungewohnt. Dafür hat er sich schnell daran gewöhnt, dass es für alles eine App gibt – da macht sich die Nähe zum Silicon Valley bemerkbar.


Und auch der kalifornische Lifestyle ist für Überraschungen gut: „Man lebt hier sehr gesund – zwangsläufig“, erzählt er mit einem Grinsen. „Da gibt es dann auch mal rohen Grünkohlsalat, der ist hier gerade sehr angesagt.“

Die McKesson Corporation mit Sitz in San Francisco (USA) ist der Mehrheitsaktionär der Celesio AG. McKesson bietet u. a. pharmazeutische und medizinisch-chirurgische Produkte sowie spezifische IT für das Gesundheitswesen und klinische Dienstleistungen an. www.mckesson.com