Erstellungsdatum

70 Jahre Kemofarmacija

Kemofarmacija feiert seinen 70. Geburtstag. Seit seiner Gründung im Jahr 1947 gewährleistet das Unternehmen eine zuverlässige, termingerechte und umfassende Distribution von Medikamenten, Medizingeräten und sonstigen Gesundheitsprodukten an Apotheken, Kliniken und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen.

„2017 begeht Kemofarmacija ein wichtiges Jubiläum: 70 Jahre. Wir sind sehr stolz auf unsere Tradition. Tradition steht für Wissen, Erfahrung, Vertrauen, Verantwortung und Respekt. Diese Eigenschaften sind ein untrennbarer Teil der Werte, die Kemofarmacija verkörpert. Wir stehen unseren Kunden Tag für Tag zu Verfügung – nicht nur, um sie mit Medikamenten zu beliefern, sondern auch mit vielen innovativen Lösungen, durch die sie mehr Zeit zur Verabreichung der Arzneimittel und zur Beratung der Patienten haben“, erläutert Davorin Poherc, Managing Director Slovenia.

1947 – Gründung

Am 4. Oktober 1947 wurde Kemofarmacija nach einem Beschluss der Regierung der Sozialistischen Republik Slowenien in Metelkova ulica 7, Ljubljana, als staatliches Unternehmen von nationaler Bedeutung zur Versorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Materialien gegründet. Das Unternehmen entstand aus der Firma Zdravprom.

Nach 1947

Nach dem Krieg war die Versorgung mit Waren, insbesondere Arzneimitteln, sehr schwierig. Neben qualifiziertem Personal fehlte es an vernünftigen Kommunikationsmitteln und Transportmöglichkeiten, um die Waren von den Herstellern zu den Endverbrauchern zu bringen.

„Wir begannen mit 25 Leuten in sehr einfachen, kaum ausgestatteten Räumlichkeiten. Es mangelte an Transportmitteln und anderen Gerätschaften. Dafür hatten wir gute Laune, Bereitschaft zur Verantwortung und – vor allem – Optimismus. Als erstes besorgten wir neue Lkw. Einer der ersten war ein Opel Blitz, der mit seinen zwei Tonnen unser ganzer Stolz war. In Ljubljana belieferten wir die Apotheken auch mit Dreirädern und Handkarren.“

Nach der Gründung lag bei Kemofarmacija der Schwerpunkt zunächst auf der Ausstattung der Geschäftsräume, der Anschaffung der wichtigsten Ausrüstung und der Einstellung zuverlässiger und kompetenter Mitarbeiter. Außerdem richtete man ein eigenes Labor ein, um Rezepturen zu entwickeln, zu überwachen und zu analysieren. Da Arzneimittel zu jener Zeit extrem knapp waren, wurden allgemeine und individuelle Rezepturen meist in Apotheken zubereitet. Mit dem neuen Labor von Kemofarmacija ließ sich die Qualität der Inhalts- und Wirkstoffe, der Medikamente, der Infusionen und der Chemikalien enorm verbessern.

Kemofarmacija wird zum größten medizinischen Großhändler Jugoslawiens

Nun war es erstmals an der Zeit, die Lagerräume auf Vordermann zu bringen. Bereits 1952 erfüllte Kemofarmacija die Voraussetzungen für den Außenhandel, wodurch das Unternehmen seine Auswahl an importierten Waren für den pharmazeutischen und tierärztlichen Bedarf sowie an Medizin- und Laborausstattung erweitern konnte. Die Pharmaindustrie in Jugoslawien entwickelte sich, während Kemofarmacija begann, seine Arzneimittellieferungen auf andere jugoslawische Republiken auszuweiten.

Nach 1960

Die Jahre nach 1960 waren durch ein schnelles Wachstum gekennzeichnet. Die durchschnittliche Umsatzsteigerung betrug mehr als 30%. In den 1960er Jahren, einer Zeit eines liberaleren und offeneren Ansatzes in der Wirtschaft, erlebte die Pharmaindustrie ein rasches Wachstum von Produktion, Import und Verbrauch von Arzneimitteln.

Als renommierter Lieferant für die Medizinbranche wurde Kemofarmacija 1967 führender Arzneimittelgroßhändler in Jugoslawien. Das Unternehmen leistete auch einen beträchtlichen Beitrag zur Ausbau des Apotheken- und Krankenhausnetzes in Slowenien.

Nach dem Jahr 1972 kam es zu wichtigen Änderungen auf dem Markt: starre Margen, größerer Wettbewerb durch andere Arzneimittelgroßhändler und die damit verbundenen Personaländerungen und – an erster Stelle – die Rationalisierung von Ausgaben und die Kontrolle der Arzneimittelkosten, die bald ein permanenter Teil unserer Arbeit werden sollten.

1975 gab es im Lager ein großes Feuer, das die jahrelangen Mühen, die wir in die Verbesserung des Lagersystems gesteckt hatten, mit einem Schlag zunichte machte. Aufgrund der schlechteren Arbeitsbedingungen war Kemofarmacija gezwungen, über den Bau neuer Räumlichkeiten und den Umzug an einen neuen Standort nachzudenken.

1982 zog das Unternehmen in seine derzeitigen Geschäftsräume

An seinem 35. Jubiläum im Jahr 1982 zog Kemofarmacija in die neuen eigenen Geschäfts- und Lagerräume in Cesta na Brdo 100 in Ljubljana, wo es noch heute tätig ist.

Der Entwicklung von Kemofarmacija, dem damals führenden Arzneimittelgroßhändler in Slowenien und Jugoslawien, lagen stetig höher gesetzte Ziele für das gesamte Versorgungsspektrum im Gesundheitswesen, die aktive Teilnahme an der Erarbeitung einer Gesetzgebung zum Handel mit Medizinprodukten und eine verantwortungsbewusste Mitwirkung am Leben und an der Arbeit von Menschen im direkten und allgemeinen sozialen Umfeld zugrunde.

2000 – Unabhängiges Slowenien

„Nachdem Slowenien im Jahr 1991 unabhängig geworden war, konnte Kemofarmacija die vielen fehlenden Arzneimittel jugoslawischer Hersteller schnell durch Arzneimittel slowenischer und westeuropäischer Hersteller ersetzen.“

2004

2004 stellte einen wichtigen Wendepunkt dar. Kemofarmacija schloss sich dem in 16 europäischen Ländern vertretenen Celesio-Konzern (heute McKesson Europe) an und konnte dadurch seine Entwicklung fortführen.

Als führendes internationales Unternehmen im Groß- und Einzelhandel stellt McKesson Europe auch Logistik und andere Dienste für die Pharmaindustrie und Medizinbranche bereit. Mit seiner Herangehensweise stellt McKesson Europe sicher, dass Patienten die Arzneimittel und anderen Produkte sowie die Beratung erhalten, die sie für eine optimale Behandlung und Pflege benötigen.

2010

Kemofarmacija hält mit den Trends im eBusiness Schritt. Mehr als 90 % der Arzneimittelbestellungen gehen auf elektronischem Wege ein. Elona, unser Webportal für Apotheken, ist ein modernes B2B-Portal für Einkäufe und die Kommunikation mit Kunden.

Tradition steht für Wissen, Erfahrung, Vertrauen, Verantwortung und Respekt. Diese Eigenschaften sind ein untrennbarer Teil der Werte, die Kemofarmacija verkörpert.

DAVORIN POHERC, Managing Director Slovenia

2012

Lieferanten können das eProcurement-Portal für ihre Tätigkeiten nutzen. Das Elona- und eProcurement-Portal sind miteinander verbunden, was es uns erlaubt, unsere Geschäftsprozesse zu optimieren.

2013

Unsere auf internationalen Märkten gesammelte Erfahrung kommt in Slowenien zur Anwendung. Ergebnis ist die Schaffung neuer Services, wie dem Monatsblatt FarmaInfo, das auch das Receptum-Beiheft enthält, und FarmaPro, einer Schulungswebsite für Ärzte und Apotheker.

2014

Im Jahr 2014 erwarb das US-Unternehmen McKesson einen Mehrheitsanteil am Celesio-Konzern (heute McKesson Europe). Der Eigentümerwechsel führte zur Bildung eines der weltweit größten Pharmagroßhändler und Anbieter von logistischen und medizinischen Diensten.

Dank der Aufnahme neuer Mitglieder ist der Konzern nun auf 20 Märkten tätig und beschäftigt circa 85.000 Menschen. Als Teil von McKesson Europe unter der Mehrheitsbeteiligung von McKesson hat für Kemofarmacija ein neues Kapitel begonnen. Nach wie vor sind wir bestrebt, einen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen auszuüben und zu einer besseren Gesundheit beizutragen.

2017

In diesem Jubiläumsjahr führt das Unternehmen Aktionen durch, um soziale Verantwortung zu fördern, zu einem gesunden Lebensstil zu ermutigen und die Menschen auf ihrem Weg zu größerer Gesundheit und einer besseren Lebensqualität zu unterstützen. Die einzige Art, unseren gemeinsamen Erfolg auszubauen und zu feiern, stellt ein gesundes und anregendes Umfeld dar. Und das alles passt perfekt zu den ICARE-Grundsätzen.